Berufswahl: Praktikumsangebote in allen Fachbereichen

Unsere neue Serie: Was bedeutet bei AB Elektronik eigentlich Unternehmensfamilie mit flachen Hierarchien?

Wir fördern. Talente und Könner, aber auch Zweifler mit Potenzial. Welcome!

In der Hauptrolle:

Marius Gloger
Ein Talent. Ohne Zweifel!

Marius, links im Bild mit seinem Kollegen Igor Mondel, nutzte unser Angebot für Praktika und ist seit 2018 Teil unseres Teams!

Im April 2018 startete Marius Gloger seinen beruflichen Vollzeit-Werdegang bei AB Elektronik in Werne. Für ihn war das ein bisschen wie „Ankommen“, denn AB Elektronik hat seine bisherige Laufbahn begleitet.

Aber von vorne:

Marius Gloger ist ein reiselustiger, technisch und wirtschaftlich interessierter junger Mensch und interessiert sich besonders für erneuerbare Energien und das Thema Elektromobilität. Marius ist lokal verbunden, aber auch neugierig und offen für neue Erfahrungen. Diese konnte er erstmals in einem Auslandsjahr, das er vor seinem Studium in den USA absolvierte, eigenständig unter Beweis stellen. Während dieser Zeit reifte auch sein Entschluss, künftig in der Nähe seines Heimatortes leben und arbeiten zu wollen. Wichtig war ihm allerdings, dass sein beruflicher Werdegang in einem internationalen Umfeld weiter voranschreiten sollte.
Der Wahl seines Studiums gingen unterschiedliche Praktika voraus. Sehr strukturiert erfolgten dann die Auswahl des eigentlichen Studienganges und der infrage kommenden Unis bzw. Hochschulen. Er entschied sich letztlich für das Ruhrgebiet, denn dort waren Freunde und Familie. Die Wahl fiel auf die Technische Universität Dortmund (TU Dortmund). Dort wurden die sorgsam herausgearbeiteten Interessenschwerpunkte optimal im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen vertreten.

Marius: „Zweifel an meiner Wahl hatte ich nie. Ich wusste, dass ich meine Ausbildung zunächst breit fächern wollte, und damit bot sich das Studium als Wirtschaftsingenieur an der TU Dortmund an, das ich 2012 aufnahm. Schwieriger fand ich es, den Fokus für meine weitere berufliche Laufbahn zu finden – dabei haben mir die Praxisphasen sehr geholfen. Als 2015 das erste Fachpraktikum anstand, habe ich mich bei AB beworben. Für mich war entscheidend, dass die Zeit passte und man mir eine Perspektive für eine Bachelorarbeit bieten konnte. Ich hatte mehrere Optionen. Von AB Elektronik erhielt ich sehr schnell eine Antwort, und auch das Bewerbungsgespräch war richtig gut. So begann ich kurz darauf mein Fachpraktikum mit Schwerpunkt Entwicklung, Validierung und Vertrieb in Werne. In dieser Zeit fand ich heraus, dass mein künftiger Fokus in Richtung Technik/Elektronik gehen sollte – und auch das wurde ermöglicht: Bereits ein Jahr später schrieb ich meine Bachelorarbeit zum Thema „Analyse von Impedanzänderungen durch elektrostatische Entladungen an Sensorpins als Kriterium zur Fehleridentifikation“.

Mittlerweile hatte ich mich in viele Abläufe eingearbeitet, und natürlich hatten auch die Fachbereichsleiter bei AB Elektronik die Gelegenheit, sich von meinen Fähigkeiten zu überzeugen. Nach Abschluss meiner Bachelorarbeit im Jahr 2016 erhielt ich daraufhin das Angebot, als Werkstudent den Bereich Validierung zu unterstützen.
Ich nahm nur zu gerne an, denn das Team kannte ich – es sind super nette Leute, die mir ermöglicht haben, viele praktische Erfahrungen zu sammeln. Da ich mittlerweile den Entschluss gefasst hatte, auch noch meinen Master zu machen, durfte ich meine Zeit flexibel einteilen, damit die Leistungen an der Uni auch weiterhin stimmten.
Getragen von diesen Erfahrungen, startete ich den zweiten Teil meines Studiums mit dem Ziel, den Masterabschluss in den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften zu erreichen.“


Job lokal – Karriere global: Die Auswahl und Planung des studentischen und beruflichen Werdeganges sind entscheidende Meilensteine. Wer später eine Karriere in einem globalen Umfeld anstrebt, sollte sich vorher gut informieren, in welchen Berufszweigen die größte Überdeckung von Interessengebiet, wirtschaftlichen Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten besteht. AB Elektronik bietet Praktika in allen Fachbereichen an. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ideen und Wünsche zu hinterfragen und ein erstes berufliches Netzwerk aufzubauen.

Marius: „Der Weg zum Master war nicht einfach. Ich konnte davon profitieren, ein klares Ziel und Vorstellungen von dem Berufsumfeld zu haben, das mich erwartet. Irgendwie wollte ich auch beweisen, dass die in mich investierte Zeit und das Mentoring sich lohnen. Im Klartext, auch wenn es mal nicht so gut lief: Zähne zusammenbeißen und auf das Ziel fokussieren. Das hieß in meinem Fall, 2018 die Masterarbeit zum Thema „Disruption of metal parts supply chains through 3D printing innovations“ erfolgreich abzuschließen. Der Fokus richtete sich hier auf das Thema Innovation – wie sollte es auch anders sein.

Immerhin lockte eine Anstellung in dem Bereich, der mich bereits während meiner Ausbildung fasziniert hat und mir vielfältige Aufgaben versprach. Heute verstärke ich als Entwicklungsingenieur das Innovationsteam in Werne, das mir wiederum die Aufnahme in ein absolut nettes und überaus kompetentes Team beschert, und eine Arbeitsdynamik, die meiner Einstellung entgegenkommt. Was soll ich sagen: ‚Ich freue mich, dass ich es geschafft habe, meine beruflichen Meilensteine bis hierher umzusetzen und bin sicher, dass mich viele spannende Aufgaben in meinem neuen Fachbereich erwarten.“

Stichwort Unternehmensfamilie: Das Studentenleben besteht längst nicht mehr nur aus Partys, und die Anforderungen an Absolventen steigen stetig. Diese Phase gemeinsam mit berufserfahrenen Ansprechpartnern zu absolvieren motiviert, denn die Praxisprojekte zeigen einem auf, wofür es sich lohnt, das viele theoretische Wissen zu pauken. Die Mentoren von AB Elektronik stehen Ihnen zur Seite: fachlich, menschlich und ohne Rücksicht auf Hierarchien.

AB Elektronik: Unser Unternehmen mit seiner internationalen Ausrichtung bietet vielfältige Möglichkeiten, technische und kaufmännische Interessen miteinander zu verbinden. Durch gutes Mentoring und die Aufnahme in konkrete Projektteams verhelfen wir zu einer praxisbezogenen Sicht auf die Dinge. Vieles, was zuvor eher kompliziert erschien und wenige Impulse für einen Berufsanfänger gab, wird in Praktika oder Studienarbeiten greifbarer und interessant. Marius hat diese Chance sehr gut genutzt, und wir freuen uns, dass er heute Teil unserer Unternehmensfamilie ist!

Zurück zur AB Elektronik Homepage »