Berufswahl: Karriere bei AB Elektronik

Unsere neue Serie: Was bedeutet bei AB Elektronik eigentlich Unternehmensfamilie mit flachen Hierarchien?
Wir lieben Erfolg und frischen Wind in unserem Unternehmen. Das ist die Chance für Ihre Karriere.

In der Hauptrolle:

Matthias Knoche.
Young Professional

Gut vorbereitet, fix gestartet und schon erste Etappensiege eingefahren!

Eine Schrauberwerkstatt im Ruhrgebiet: Matthias Knoche (oben rechts im Bild) ist gerne selbst dabei, wenn Motorräder oder Autos repariert werden. Zunächst als Abiturient, später aber auch während seines Grundwehrdienstes. Schon während dieser Zeit wächst sein Interesse für technische Zusammenhänge und für ein Studium in der Fachrichtung Maschinenbau.

Ihm ist, bei allem, was er macht, der Blick „aufs große Ganze“ wichtig. Das Denken in Schubladen, Königswissen und „das geht nicht, weil es noch nie möglich war“ ist nicht sein Ding. Schon während des 12-monatigen Auslandsaufenthaltes, den er während der Oberstufe in den USA verbrachte, wurde ihm klar, dass sein berufliches Fortkommen vor allem durch Vielseitigkeit geprägt sein sollte.

Matthias: „Schon als ich mein Studium im Oktober 2005 an der RWTH Aachen in der Fachrichtung Maschinenbau begann, arbeitete ich nebenbei als Assistent in der Motorenentwicklung eines namhaften Automobilzulieferers. Vorrangig, um mir etwas dazu zu verdienen, aber dort bekam ich auch viel von der Arbeit in Projektteams mit. Mich faszinierten die Möglichkeiten, die entstanden, wenn viele kluge Köpfe eine Sache voranbringen wollten und dabei jeder genau dort seine Unterstützung anbot, wo es nötig war. Nicht die Zuständigkeit für ein Thema stand im Mittelpunkt, sondern das fachliche Wissen und dessen Koordination für die mögliche Lösung. Das war richtig cool, und es imponierte mir, wie viele gute Ideen dort umgesetzt wurden. So stellte ich mir mein späteres Berufsleben vor.“


Young Professionals sind bei AB Elektronik richtig: wenn sie neugierig sowie fachlich gut drauf sind und dafür brennen, die Projekte unserer Kunden erfolgreich ins Ziel zu bringen. Denn auch bei uns stehen Lösungen im Vordergrund. Neue Ansätze und frische Ideen helfen uns weiter. Wir verstehen dies als Verjüngungskur für unser Unternehmen. Bei AB Elektronik erhalten Young Professionals die Möglichkeit, ihr Wissen einzubringen, ihre Neugier zu stillen und durch gezieltes Mentoring die nächsten Karriereschritte zu formen.

Matthias: „Mit dieser Erkenntnis für meine Zukunft schrieb ich meine Studienarbeit bei der Voith AG, Stichpunkt: Vielseitigkeit. Es ging um die „Life Cycle Costing“-Analyse einer Papiermaschine. Meine Diplomarbeit absolvierte ich bei Siemens Infrastructure & Cities in Krefeld zum Thema Analyse und Prognose der Radverschleißentwicklung von Schienenfahrzeugrädern am Beispiel eines Regionaltriebfahrzeuges.

Ich wollte diese Zeit nutzen und weitere Erfahrungen sammeln. Daher führte mich mein Praxissemester zu RWE IT GmbH in den Bereich Consulting & Processing, bevor ich im März 2013 mein Diplom erwarb.

Ich fühlte mich gut aufgestellt, und nun sollte der Spaß erst richtig beginnen!

Von meiner ersten Stelle in einem kleinen Start-up, das heute übrigens sehr erfolgreich ist, erwartete ich interessante Projekte und Abläufe mit wenig Bürokratie. In dieser Phase fehlten in diesem sich gerade neu entstehenden Unternehmen jedoch entsprechende Mentoring-Kapazitäten, und ich kam nicht wirklich voran. Wie man sich denken kann: Das war nicht das, was ich wollte, und so freute ich mich über den Hinweis eines Bekannten, der mich auf eine offene Stelle als Projektmanager bei AB Elektronik aufmerksam machte.“

Mentoring – damit berufliches Potenzial zur Exzellenz reifen kann: Eine berufliche Karriere basiert auf Zielen, die man sich steckt, und auf Chancen, die sich entwickeln. In unserem Hause arbeiten Experten, die Sie gezielt beim Ausbau Ihrer Fähigkeiten unterstützen. Gerne profitieren wir davon, indem wir Ihre fortschreitende berufliche Reife mit Karriereschritten im Unternehmen verknüpfen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass die Marke AB Elektronik sich nicht nur über eine hervorragende Historie qualifiziert, sondern durch unsere Nachwuchstalente durch die zukunftsorientierte Ausrichtung unserer Produkte und Technologien gesichert wird.

Matthias: „Mit meiner Bewerbung bei AB Elektronik erhoffte ich mir, nun durchstarten zu können, und es ließ sich gut an. Das Bewerbungsverfahren war unkompliziert. Wir sprachen nicht nur über die Anforderungen für diesen Job, sondern bezogen auch meine Vorstellungen für einen beruflichen Werdegang mit ein. Der Werksrundgang machte mir deutlich, dass im Werk viele interne Kapazitäten für Entwicklung, Musterbau und Labor sowie in der hochmodernen Fertigung vorhanden waren. Es versprach also, interessant zu werden.

Die Projektleitung für die Entwicklung kundenindividueller Sensoren im Automotive-Umfeld zu übernehmen bedeutete eine willkommene Herausforderung für mich. Da ich mich auf Dauer eher im technischen Vertrieb sah, bot diese Stelle einen perfekten Einstieg in diese Richtung. In Anbetracht der vorhandenen Expertise im Unternehmen ergriff ich meine Chance und leitete ab Oktober 2014 komplexe Entwicklungsprojekte für namhafte Automobilhersteller. Dazu gehört die Koordinierung technischer und terminlicher Meilensteine. Besonders gefällt mir noch heute die Zusammenarbeit mit allen Fachabteilungen. Oft führen wir Diskussionen, bei denen mein vielseitiger technischer Background dazu führt, Herausforderungen einmal aus einem neuen, anderen Blickwinkel zu sehen. Sehr spannend. Und auch lehrreich.

Diese Aufgaben sind genau mein Ding. Ich sammelte Erfahrungen und bewies, dass das in mich gesetzte Vertrauen gut investiert war. Der Wunsch, mehr in Richtung Vertrieb zu gehen und den Blick auf das große Ganze noch zu erweitern, ließ mich trotz allem nicht los.

AB Elektronik: Wir bieten Raum für Ihre Karriere.

Unsere globale Struktur, flachen Hierarchien und der dynamische Markt der Automobilzuliefererindustrie bieten einen Rahmen, der auch uns immer wieder neu fasziniert und motiviert.

Neue Teammitglieder wie Matthias bringen frischen Wind ins Unternehmen, und wir freuen uns, dass wir künftig gemeinsam für unsere Kunden da sind!

Schon bald bot AB Elektronik mir eine Chance für diesen nächsten Schritt meiner Karriere. Seit Juli 2018 verantworte ich als Produkt-Applikations-Manager (PAM) die Produktlinie der Drehzahlsensoren. Hier richtet sich der Fokus nicht ausschließlich auf die Umsetzung vorhandener Projekte, sondern auch auf Marktentwicklung, Trends, Technologien und vor allem: Ich stehe in noch direkterem Dialog mit unseren Kunden. Technische Präsentationen, Erarbeitung von Designs und auch kommerzielle Themen gehören heute, in enger Zusammenarbeit mit Vertrieb und Entwicklung, zu meinen Aufgaben!

Ich freue mich auf diese neue Chance … und möchte andere Young Professionals ermutigen! Es läuft … und macht richtig Spaß!“